Begriffe/Fragen rund um die Verpackung.

Palette/Kiste/Verschlag


Materialkunde

OSB-Platte

OSB (oriented strand board) “Platte aus ausgerichteten Spänen”.

OSB-Platten werden aus groben Spänen gefertigt. Die Späne werden mit Leim zu Platten verpresst. Außen sind die Späne parallel zur Längsrichtung ausgerichtet und innen in die entgegensetze Richtung. Das verleiht den OSB-Platten die notwendige Stabilität.

Spanplatte

Spanplatten werden aus Holzspänen und Kunstharzbindemittel, unter Einwirkung von Druck und Wärme zu Platten gepresst.

Sperrholz

Sperrholzplatten bestehen aus mehreren Lagen von Holzfurnieren, die Holzfurniere werden wechselseitig verleimt, so dass die Faserrichtung der aufeinanderfolgenden Lagen rechtwinklig zueinander verlaufen.

Das Holz wird sozusagen “abgesperrt”

Siebdruckplatte

Siebdruckplatten bestehen aus mindestens fünf gleichstarken Furnierlagen, die Furnierlagen werden kreuzweise miteinander verleimt. Es wird immer eine ungerade Anzahl von Furnierplatten verwendet.

Die Außenseiten der Siebdruckplatte sind mit Phenolharz beschichtet, das macht die Oberfläche besonders hart und widerstandsfähig.

Die Beschichtung ist auf einer Seite glatt und auf der anderen rau, also mit einer feinen Prägung (Siebstruktur) versehen  – diese Seite wird dadurch rutschfest.

3-Schichtplatte

3-Schichtplatten bestehen aus drei Schichten verleimter Massivholzplatten derselben Holzart, die in etwa die gleiche Stärke aufweisen. Die drei Platten werden kreuzförmig verleimt, und sperren sich gegenseitig, somit kann das Holz nicht mehr arbeiten. Das führt zu einer Formstabilität und reduziert die Rissanfälligkeit.

Multiplex

Multiplexplatten bestehen aus mind. fünf Furnierlagen, mit einer maximalen Stärke von jeweils 5 mm. Die Holzfurniere werden wechselseitig verleimt so dass die Faserrichtung der aufeinanderfolgenden Lagen rechtwinklig zueinander verlaufen. Dadurch wird eine hohe Biegefestigkeit und Formstabilität erreicht.

Paletten/Kistenwissen Stufe 1 für Anwender

(im täglichen Gebrauch)

Was ist der Unterschied zwischen Brutto-, und Nettogewicht?

Das Nettogewicht ist das Gewicht des Packguts, das Bruttogewicht ist das Gesamtgewicht der Verpackung = Nettogewicht + Tara (Leergewicht der Verpackung Kiste/Palette/Verschlag).

Was wird unter einer Einwegpalette verstanden?

Als Einwegpalette wird eine Palette bezeichnet die für den einmaligen Transport ausgelegt ist, anders als eine Mehrwegpalette.

Was ist eine Einwegverpackung?

Eine Kiste/Verschlag etc. die für den einmaligen Versand bestimmt ist.

Was ist eine Mehrwegpalette?

Im Gegensatz zur Einwegpalette wird eine Mehrwegpalette mehrfach eingesetzt.

Die Europalette ist beispielsweise eine Mehrwegpalette.

Was ist eine Europalette?

Mehrwegfähige Palette nach UIC genormt, entspricht der European Pallet Association (EPAL).

Die Europalette gibt es in unterschiedlichen Qualitäten zu kaufen – neu/1.Wahl/2.Wahl/defekt.

Die gängigste Abmessung für Europaletten ist 1200×800 mm.

Was ist der Unterschied zwischen einer Palette mit IPPC - Stempel und ohne IPPC-Stempel?

Der IPPC-Stempel besagt dass das Holzpackmittel nach ISPM-15 behandelt worden ist. Somit darf eine Palette/Kiste/Verschlag mit einem IPPC-Stempel, auch in nicht EU-Länder exportiert bzw. in EU-Länder importiert werden.

IPPC Stempel

Holzpackmittel ohne IPPC-Stempel sind nicht behandelt und dürfen somit nicht ins EU-Ausland exportiert und auch nicht importiert werden.

Hier noch genauere Informationen zu IPPC/ISPM 15Hier geht's zur Länderliste ISPM 15

Was versteht man beim Verpacken unter Korrosionsschutz?

Schutz der Ware vor Regen/Seewasser/hoher Luftfeuchte/Temperaturschwankungen – um ein mögliches Korrodieren zu verhindern.

Welche Möglichkeiten gibt es um Maschinen während des Transports und der Lagerung vor Korrosion zu schützen?

Wir bieten zwei Methoden an:

  • verschweißen in Aluverbundfolie + Trockenmittel

  • verpacken in  VCI – Folie

Was versteht man unter einer Schrumpffolie?

Die Schrumpffolie wird um das Produkt gelegt und anschließend erwärmt, dadurch schrumpft die Folie und schmiegt sich um das Produkt.

Dadurch wird das Produkt vor Schmutz und Nässe blickdicht geschützt. Bei “kleineren” Teilen hat es auch eine stabilisierende Wirkung, da sich die Folie eng um die zu verpackenden Teile schmiegt.

Wann kommen Trockenmittel zum Einsatz?

Durch die Trockenmittel wird die Luftfeuchtigkeit über einen gewissen Zeitraum konstant niedrig gehalten, so soll Korrosion, Schimmelbefall oder Ähnliches verhindert werden. Dafür sollte die relative Luftfeuchtigkeit die 40% nicht übersteigen.

Das Packgut und das Trockenmittel werden in eine Aluminium-Verbundfolie luftdicht eingeschweißt.

Zur Kontrolle der Luftfeuchtigkeit kann ein Feuchtigkeitskontrollfenster eingebaut werden.

Was ist der Unterschied zwischen einer 2-Wege Palette/Kiste und einer 4-Wege Palette/Kiste?

Während eine 2-Wege Palette/Kiste von zwei Seiten aufgenommen und befördert werden kann, ist das bei einer 4-Wege Palette/Kiste von allen vier Seiten möglich.

  • 2-Wege

  • 4-Wege

Paletten/Kistenwissen Stufe 2 für Fortgeschrittene

(glänzen Sie mit mehr Wissen als 80% der Anwender)

Was bedeutet IPPC?

Die IPPC (International Plant Protection Convention) hat sich im Jahr 2002 auf einen Standard für pflanzengesundheitliche Maßnahmen für Holzverpackungen verständigt.

Daraus resultiert der – ISPM 15 – (Internationaler Standard für Pflanzengesundheitliche Maßnahmen).

Diesem Thema haben wir eine eigene Seite gewidmet, folgen Sie dem Link für mehr Informationen!

Beschreibung IPPC/Hitzebehandlung

Was hat ISPM 15 mit IPPC zu tun?

ISPM 15 – (Internationaler Standard für Pflanzengesundheitliche Maßnahmen) sind Maßnahmen die dem Schutz der heimischen Wälder dienen, und die internationalen Einfuhrbestimmungen vereinheitlichen sollen.

Auf diese Maßnahmen hat sich die IPPC (International Plant Protection Convention) im Jahr 2002 verständigt.

Diesem Thema haben wir eine eigene Seite gewidmet, folgen Sie dem Link für mehr Informationen!

Hier geht es zur genauen Beschreibung.

Was ist eine "frische" Palette/Holzpackmittel?

Damit werden Paletten/Holzpackmittel bezeichnet die aus frischem, unbehandelten Holz hergestellt werden. Da die Paletten/Holzpackmittel unbehandelt sind, haben diese auch keinen IPPC-Stempel.

Die Holzfeuchte liegt in der Regel bei über 30%.

Was wird unter trockenen Paletten/Brettern verstanden?

Bei der Holztrocknung wird dem Holz die Feuchtigkeit entzogen, das Holz wird dazu über einen gewissen Zeitraum in der Trockenkammer erhitzt.

Das Holz gilt als trocken wenn die Restfeuchte max. 20 % beträgt.

IPPC / Holztrocknung

Beschreibung Trocknung

Gibt es eine Möglichkeit die Feuchtigkeit innerhalb der verschweißten Aluverbundfolie zu kontrollieren?

Ja, es gibt sogenannte Feuchtigkeitskontrollfenster, diese werden in die Aluverbundfolie eingearbeitet. Dadurch wird eine Kontrolle der Luftfeuchtigkeit innerhalb der verschweißten Folie ermöglicht.

Sollte diese eine bestimmten Wert überschreiten, muss das Trockenmittel ausgetauscht werden.

Unsere Ware darf keinesfalls gekippt werden, wie kann das gewährleistet werden?

Mit einem Kippindikator. Durch Überschreiten eines Kippwinkels wird der Indikator irreversibel verfärbt. Dadurch werden Sie rechtzeitig gewarnt dass die Ware während des Transports umgekippt/umgefallen, oder liegend auf der Seite transportiert worden ist.

Unsere Ware ist sehr empfindlich, darf keinen Stößen ausgesetzt werden, gibt es dafür Kontrollmechanismen?

Ja dafür gibt es Stoßindikatoren in verschiedenen Empfindlichkeitsstufen. Durch eine irreversible Verfärbung des Indikators wir ein Stoßereignis, das den Grenzwert überschritten hat, angezeigt.

So haben Sie den Nachweis dass es während des Transports/Lagerung zu keinen Stoßereignissen gekommen ist.

Stoßindikatoren gibt es in unterschiedlichen Empfindlichkeitsstufen!

Wie hoch darf die relative Luftfeuchtigkeit innerhalb einer Verpackung sein, um Korrosion/Schimmel an der Ware zu Verhindern?

Die relative Luftfeuchtigkeit sollte die 40% nicht übersteigen, dafür sorgen bei der Verpackung in Aluverbundfolie die Trockenmittel, hierbei ist es wichtig die richtige Menge an Trockenmittel zu verwenden und die Aluverbundfolie luftdicht zu verschweißen.

Für welchen Zeitraum ist der Korrosionsschutz ausgelegt?

Der Korrosionsschutz  bei Aluverbundfolie + Trockenmittel kann für max. 24 Monate ausgelegt werden. Beim Korrosionsschutz mit VCI-Folie kommt es auf die Umverpackung an – wir gehen von 12 – 24 Monaten aus. Wird VCI-Folie zusätzlich in Alufolie verpackt so kann der Korrosionsschutz um einiges verlängert werden.

Wie funktioniert der Korrosionsschutz bei der VCI-Methode?

Es wird innerhalb der VCI-Folie eine Art Schutzatmosphäre erzeugt, die VCI-Moleküle dampfen aus dem Trägermaterial aus, und belegen die Oberfläche von korrosionsgefährdeten Materialien. Dadurch entsteht ein schützender Film auf den Mettaloberflächen. Der Abstand zwischen Metaloberfläche und VCI-Folie sollte die 30 cm nicht überschreiten.

Paletten/Kistenwissen Stufe 3 für Experten

(beeindrucken Sie Ihre Kollegen)

Sind in unseren Paletten/Kisten Materialien enthalten die unter die REACH - Verordnung fallen?

Nein, unsere Paletten/Kisten sind nicht regestrierungspflichtig.

Was ist PEFC/FSC?

Sowohl FSC (Forest Stewardship Council) und PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification) haben die gleiche Zielsetzung: Wälder ökologisch vertretbar zu bewirtschaften und diese langfristig aufrechtzuerhalten und vor Vernichtung zu bewahren.

Das sind also Gütesiegel auf dem Gebiet des Holzes, diese besagen dass das Holz aus einem nachhaltig bewirtschafteten Wald stammt. Die Bäume werden selektiv nach bestimmten Vorgaben geschlagen, und für jeden geschlagenen Baum wird ein neuer gepflanzt.

HPN bezieht das Holz nur von FSC oder PEFC zertifizierten Lieferanten!

Werden für HPN - Paletten Bäume gefällt?

Nein, für unsere Paletten wird die sogenannte “Seitenware” verwendet, die bei der Produktion des Hauptproduktes wie beispielsweise Bauholz, anfällt. Somit wird die Seitenware nicht gezielt produziert, sondern fällt in der Produktion als Nebenprodukt mit an.

Was macht HPN mit seinen Abfällen?

Unsere Holzabfälle werden sinnvoll weiterverwertet. Sowohl die Sägeabfälle wie auch alte/kaputte Paletten werden wieder dem Energiekreislauf zugeführt, zunächst werden diese im Hacker zerkleinert und anschließend wird damit unsere Heizung und zukünftig auch unsere Trockenkammern betrieben.

Was bedeutet die Kennzeichnung von Kisten mit "HPE-Certified Custom Packaging"?

Die Mitglieder der Fachgruppe “Verpackung nach HPE-Standard” erkennen Sie am Fachzeichen, das die Herstellernummer des jeweiligen Mitglieds enthält.

Mit diesem Fachzeichen darf nur die Verpackung gekennzeichnet werden die der HPE-Verpackungsrichtline entspricht.

Um Mitglied dieser Fachgruppe zu werden, muss ein besonderes Verfahren durchlaufen werden.

Die HPE-Richtlinie sorgt für eine gleichbleibend hohe Qualität in der Verpackung von Gütern.